Warum und wann ist ein Makler der Schlüssel zu Ihrem gelungenen Verkauf?

 

 

Wer sein Auto reparieren lassen muss, wendet sich an eine erfahrene Kfz-Werkstatt. Wird es juristisch knifflig, ziehen wir einen versierten Anwalt zu Rate. Aber bei der Veräußerung der eigenen Immobilie zögern viele, sich von einem kundigen Makler unterstützen zu lassen.

Zum einen, weil es Makler en masse gibt und der Verkäufer keine Orientierung hat, woran er den wirklichen Experten erkennen kann. Zum anderen, weil das seit Juni 2015 gültige Bestellerprinzip für Verwirrung sorgt, wer denn nun die Maklerprovision tatsächlich zu entrichten hat. Hier bringen wir Licht ins Dunkle für Sie:

 

Die unbegründete Angst vor der Makler-Courtage

Zunächst einmal hat die Novellierung nur im Mietrechtsgesetz ihre Anwendung gefunden und gilt somit ausschließlich auf dem Mietwohnungsmarkt. Der Verkaufsmarkt ist derzeit noch nicht betroffen. Sie als Verkäufer können also einen Makler bedenkenlos beauftragen, ohne nach dem Bestellerprinzip eine Maklerprovision zu zahlen. Praxisüblich hat der Käufer beim Erwerb Ihrer Immobilie die Dienste des Maklers - von denen Sie profitieren - zu bezahlen.

 

Und woran kann ich die Qualität eines Maklers festmachen?

Ein sicheres Expertenmerkmal, das für Sie die Spreu vom Weizen trennt, ist die Herangehensweise des Maklers an Ihren Auftrag.

Eine seiner obersten Prioritäten ist die kostenfreie, realistische Wertermittlung Ihrer Immobilie - über ein klassisches Gutachten hinaus angepasst an das aktuelle Angebot und die momentane Nachfrage. So wird Ihr Hab und Gut weder zum Ladenhüter, weil zuerst zu hoch gestapelt wird und dann der Kaufpreis gesenkt werden muss, noch schreckt es Ihre Interessenten wegen einer unangemessen überteuerten Investition ab.

Darüber hinaus wird er sich Zeit für Sie und Ihre Wünsche nehmen, wenn er etwas auf sich hält. Er hat echtes Interesse an Ihrem zum Verkauf stehenden Objekt. Er spricht mit Ihnen über alle notwendigen Details, um sich ein präzises Bild von Ihrer Situation machen zu können. Niemals wird er Sie zu einem Abschluss drängen.

Dementsprechend kümmert er sich um die akkurate Vorbereitung inklusive der sorgfältigen Aufbereitung sämtlicher Objektunterlagen und der Vorabklärung aller relevanten Punkte. Damit kann er den eigentlichen Verkaufsprozess reibungslos für Sie abwickeln.

Darüber hinaus wird ein verlässlicher, kompetenter und versierter Makler weder kurz durch Ihre Immobilie hetzen, noch schnell ein paar Fotos schießen. Er wird es auch vermeiden, hastig einige Zeilen zu Ihrem Objekt herunterleiern und alles andere tun, als es dann gedankenlos im Internet einzustellen. Ganz im Gegenteil, er wird Ihr Haus oder Ihre Wohnung optimal über alle zur Verfügung stehenden Kanäle vermarkten – inklusive eines aussagekräftigen Exposés und professioneller Fotos sowie anschaulicher Grundrisse, in denen sich der potentielle Käufer bereits wohnen sieht. Genau so kann Ihr persönlicher Fachmann den bestmöglichen Kaufpreis für Sie erzielen.

Und: Ihr Interessent wird von ihm alles erhalten, was er zur Kaufentscheidung und zum Kauf benötigt.

 

Ein Makler, ein Wort

Zu guter Letzt: Leere Versprechungen werden Sie bei solch einem Makler nicht erleben. So wird er auch den Kaufpreis transparent verhandeln. Ihr Resultat ist schließlich die gelungene Übergabe Ihrer Immobilie - und Sie haben sich die gesamte Zeit im Gegensatz zur Alleinbewältigung während des Verkaufsprozess entspannt zurücklehnen können.

Sie benötigen einen Makler?

Vereinbaren Sie doch einen persönlichen Termin mit uns. 

Dies ist telefonisch, aber auch online möglich:

⇒ Senden Sie uns eine Email oder rufen Sie uns an.

⇒ Gern beraten wir Sie unverbindlich, zeitnah und kompetent.