Der Winter steht vor der Tür

und mit ihm kommen Sturm, Nässe, Frost und Schnee. Damit die schlechte Jahreszeit und die damit einhergehende Witterung Ihrer Immobilie nicht an die Substanz geht, haben wir hier ein paar Tipps parat um Ihr Haus rechtzeitig Winterfit zu machen.

Ein gutes Dach übersteht auch den härtesten Winter!

Befreien Sie alle Dachrinnen von dem derzeit anfallenden Herbstlaub und sonstigem Unrat, schauen Sie sich auch die Fallrohre an, nicht das diese schon leicht verstopft sind. Auf keinen Fall sollte es passieren, dass Wasser  in Folge verhinderter Abflusswege über die Fassade läuft und so Schäden verursacht. Werfen Sie dabei auch ein Auge auf den Zustand des Daches ob die Dacheindeckung noch korrekt sitzt und es keine schadhaften oder undichten Stellen gibt.

 

Türen und Fenster checken.

Prüfen Sie auch ob alle Fenster und Außentüren richtig schließen. Denn durch fehlerhafte oder sanierungsbedürfte Fenster und Türen entsteht ein um vielfaches höherer Energiebedarf Ihrer Immobilie. Gerade die Dichtungsgummis und das sonstige Dichtungsmaterial sollen vor jedem Winter neu kontrolliert und ggfs. ausgewechselt werden, da es sich hier um Materialien handelt welche dem natürlichen Verschleiß unterliegen. Vergessen Sie auch die Außenjalousien und Rolladengurte nicht.

 

Hauswasseranschluss im Außenbereich nicht vergessen.

Oftmals vergisst man es, noch vor dem ersten richtigen Frost die Wasserleitungen im Außenbereich abzustellen. Drehen Sie daher rechtzeitig evtl. Gartenwasserhähne, Hauswasseranschlüsse im Außenbereich ab und entleeren Rohre und Schläuche oberhalb der Erde oder welche nur in geringer Bautiefe im Erdreich verlegt sind. Sollte dennoch ein Rohr einfrieren und sie bemerken es noch vor dem Aufplatzen, dann beauftragen Sie schnellstmöglich einen Klempner der den Schaden noch begrenzen bzw. reparieren kann.

 

Heizungsanlage regelmäßig warten damit es drinnen warm wird, wenn es draußen kalt ist.

Prüfen Sie ob Sie die Heizungsanlage Ihrer Immobilie regelmäßig gewartet haben. Falls Sie das Wartungsintervall vergessen haben, beauftragen Sie noch vor dem Winter einen Fachmann damit Heizkessel, Brennleistung und Umwälzpumpe optimal arbeiten. So wird es nicht nur mollig warm im Haus sondern Ihr Energiebedarf wird sich mit perfekt eingestellter Heizung verringern. Sollten Sie mit Öl heizen, vergessen Sie bitte zusätzlich nicht rechtzeitig ausreichend Brennstoff zu ordern, da die Lieferzeiten gerade nach den ersten kalten Tagen doch höher werden. 

 

Außenbereich und Grundstück

Machen Sie Ihre Auffahrten und Aufgänge barrierefrei und befreien Sie diese von Moos und Dreck. Checken Sie noch mal die Beleuchtung der Gehwege auf dem Grundstück. Machen Sie auch während der Winterzeit regelmäßige Kontrollgänge um Ihr Haus, damit Sie eventuelle Schäden rechtzeitig entdecken und entgegenwirken können.

 

Bildquelle: Shutterstock.com