Mit Wärmepumpe Poolwasser auf Badetemperatur bringen

Als Heiztechnik in Wohngebäuden haben sich Wärmepumpen längst bewährt. Doch die Energiesparer können noch mehr und zum Beispiel auch den Pool auf die gewünschte Badetemperatur bringen.

Durch die thermodynamische Erwärmung des Poolwassers sind die entsprechenden Wärmepumpen sehr gute Energielieferanten, der Kompressor benötigt jedoch noch Elektrizität von einer externen Stromquelle.

Besonders Luft-Wasser-Wärmepumpen sind für den Betrieb am Pool geeignet, denn im Gegensatz zu Erd-Grundwasser-Wärmepumpen sind keine Erdarbeiten oder Bohrungen erforderlich. Da mit steigenden Lufttemperaturen auch die Effizienz der Wärmepumpe zunimmt, sind die Geräte für die Nutzung im Freien geradezu prädestiniert und können überall in der Nähe des Pools aufgestellt werden. Je nach Modell und wieviel Leistung benötigt wird, kann der Lüfter, der die Umgebungsluft ansaugt in mehreren Stufen reguliert werden.

Einfache Bedienung, die Möglichkeit zur nachträglichen Installation - alles was es für die Montage noch braucht, sind eine Zu- und Ableitung für das Wasser des Pools und eine Steckdose.

Quelle: www.immonewsfeed.de