Sommerzeit - so halten Sie Ihre Wohnung kühl!

Für viele Menschen ist der Sommer die schönste Zeit des Jahres. Egal ob im Freibad, in der Natur, im Biergarten oder mit Freunden beim Grillen im Garten, die warmen Temperaturen locken automatisch nach draußen. Die Sonne kann dabei aber auch unerträglich werden, gerade wenn die Temperaturen über einen längeren Zeitraum auf 30 Grad oder höher ansteigen. Hier können die eigenen 4 Wände oftmals zur Sauna werden und dabei für schlaflose Nächte sorgen. Wir von Saxowert Immobilien möchten Ihnen daher Tipps geben, wie Sie Ihre Wohnung relativ kühl halten können:

  • Dunkeln Sie Ihre Wohnung ab! Über die Fenster – auch im geschlossenen Zustand – gelangt die Hitze am besten in die Wohnung. Daher ist eine Beschattung von Außen sehr wichtig, damit die Hitze erst gar nicht in die Wohnung eindringt. Am wirkungsvollsten hilft dabei ein heller, außen angebrachter Schutz in Form einer Jalousie, die den größten Teil der Hitze und des Sonnenlichtes reflektiert. Stehen keine derartigen Jalousien zur Verfügung, kann auch eine Innenbeschattung in Form von hellen Vorhängen oder Rollos zur Minderung der Sonneneinstrahlung erfolgen.
  • Lüften Sie richtig! Nutzen Sie die kühleren und angenehmen Temperaturen in den frühen Morgen- und Abendstunden oder die Nächte. Dabei sollten die Fenster weit geöffnet anstatt nur angekippt werden. Sobald die Temperaturen ansteigen, bitte die Fenster wieder schnell schließen, damit keine unnötig heiße Luft in die Räume der Wohnung gelangt. Tagsüber die Fenster geschlossen halten!
  • Der Bettlaken-Trick! Einfach handfeuchte Tücher oder Bettlaken mit hohem Baumwollanteil im Raum verteilen oder vor die Fenster hängen. Durch die Verdunstung kühlt die Raumtemperatur ab.
  • Ventilatoren sorgen für Luftzug! Ein Ventilator kann bei Hitze zwar keinen Raum abkühlen, dafür mit einem Luftzug zumindest Erleichterung verschaffen. Dieser Luftzug verteilt zwar nur die Luft, jedoch ergibt sich ein Unterschied zwischen gefühlter und gemessener Temperatur.
  • Schalten Sie unnötigen Wärmequellen ab! Größere Wärmequellen wie beispielsweise Computer, Fernseher, Lampen oder sogar Wäschetrockner sollten nur benutzt werden, wenn sie wirklich gebraucht werden. Die Elektrogeräte erzeugen Wärme, die an den Raum abgegeben wird. Ein Kampf gegen die Temperaturen von Außen macht wenig Sinn, wenn man gleichzeitig im Raum Wärme produziert.
  • Öffnen Sie Kellertüren! Lassen Sie in einem Einfamilienhaus die Kellertüren offen. So kann die kühle Luft ins Haus gelangen und die Temperatur senken.

Übrigens verspricht die Werbung für mobile Klimaanlagen mehr, als sie hält. Die Leistung eines solchen Klimageräts müsste schon extrem hoch sein, um die Räume ausreichend kühlen zu können. Die Ausgaben für die Anschaffung und die entsprechend hohen Stromkosten sollte man sich daher genau überlegen.

Wir von Saxowert Immobilien wünschen Ihnen nun einen sonnigen und erholsamen Sommer.