Was regelt die Gemeinschaftsordnung?

Worauf Käufer und Verkäufer von Wohneigentum achten sollten, wird im neuen VPB-Leitfaden erklärt.

Eigentumswohnungen gehen weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln, beobachtet der Verband privater Bauherren (VPB). Vor allem in deutschen Großstädten stehen die Menschen Schlange für ein Eigenheim auf der Etage. Die Nachfrage übertrifft das Angebot bei Weitem. Um in den Besitz einer der begehrten Immobilien zu kommen, akzeptieren Käufer auch Verträge, deren Konsequenzen sie oft nicht absehen können. Angesichts der Größe mancher Wohnungsanlagen verzichten viele Käufer auf die laufende Baukontrolle. Das kann sich als Fehler erweisen. Dennoch glauben viele, das Eigenheim auf der Etage verspreche sorgloses Wohnen. Der Käufer hofft, er muss sich nicht um alles kümmern, kann Pflege und Verantwortung delegieren. Das sei ein Irrtum, heißt es vom Verband privater Bauherren. "Denn wer sich in eine Wohnungseigentümergemeinschaft einkauft, der haftet samt seinen Miteigentümern für die gesamte Immobilie - gleich, ob es sich um drei oder 300 Wohnungen handelt."

Hilfe bei der Immobiliensuche

Egal, ob Neu- oder Altbau, ob Einstieg ins Wohneigentum oder Seniorenresidenz - Käufer von Eigentumswohnungen müssen ihr Investment ebenso sorgfältig prüfen wie die Bauherren frei stehender Familienheime. Dabei kann der neue VPB-Leitfaden "Die Eigentumswohnung - Suche-Kauf-Verkauf" helfen. Der Leitfaden unterstützt Kaufinteressenten während der Suche nach der für sie passenden Immobilie. Praktisch sind hier verschiedene Checklisten. Die Publikation erläutert alle wichtigen Begriffe rund ums Wohnungseigentum: Was beinhaltet beispielsweise eine Teilungserklärung? Was regelt die Gemeinschaftsordnung? Wo liegt die Trennlinie zwischen Sonder- und Gemeinschaftseigentum? Welche Aufgaben hat der Verwalter? Und worauf sollten Eigentümer bei der Wahl des Verwalters achten? Wie funktionieren Baugemeinschaften oder Baugruppen? Wie können bestehende Objekte geteilt werden? Und wie können Bewohner das Leben im Mehrgenerationenhaus sinnvoll organisieren?

Baukontrolle vom Verband

Ein Kapitel ist den Problemen beim Kauf einer Neubauwohnung gewidmet. Vor allem in größeren Anlagen ist es für den einzelnen Käufer schwer, die Kontrolle zu behalten. Die Eigentümergemeinschaft hat sich oft noch gar nicht konstituiert, sie kann folglich auch ihre Wünsche gegenüber dem Bauträger noch gar nicht durchsetzen. An dieser Stelle helfen übrigens die VPB-Berater. Sie übernehmen zunächst die Vertrags- und später die laufende Baukontrolle. Ein weiterer Abschnitt des VPB-Leitfadens erläutert, worauf Käufer von Bestandswohnungen achten sollten - vom Zustand des Gemeinschaftseigentums bis hin zu den Vermögensverhältnissen der Eigentümergemeinschaft. Auch zum Thema Vermietung hat der VPB wichtige Informationen zusammengestellt. Schließlich kaufen in Zeiten niedriger Zinsen viele Privatleute Eigentumswohnungen und erhoffen sich Rendite. Sie wollen mit der Vermietung Geld verdienen und die Wohnung später möglichst gewinnbringend wieder verkaufen. Das klappt aber nur, wenn die Immobilie in gutem Zustand ist und das Haus technisch auf der Höhe der Zeit.

(sz-immo)

Information:
Der VPB-Leitfaden "Die Eigentumswohnung - Suche-Kauf-Verkauf" ist ab sofort im VPB-Shop unter dem Menüpunkt "Services" zu bestellen. Der 58-seitige Leitfaden kostet fünf Euro plus Versand. VPB-Mitglieder bezahlen drei Euro. Über den neuen VPB-E-Book-Shop kann der Leitfaden auch digital bezogen werden.

Quelle: www.sz-immo.de/ratgeber/planen-und-finanzieren/artikel.asp