Wenn das Haus mehr Energie erzeugt, als es verbraucht

Energieplushaus, so werden Häuser bezeichnet, die einen negativen Energiebedarf haben, also mehr Energie erzeugen, als sie verbrauchen, so dass in der Jahresbilanz ein Plus auf dem Konto der Eigentümer verbleibt. Die kleinen Wohnkraftwerke machen heutzutage nicht nur optisch was her und bieten hohen Wohnkomfort, sondern sie erzielen durch eine geschickte Kombination von Technik und Bauweise einen Energieüberschuss, der sich im Geldbeutel der Besitzer bemerkbar macht.

Um dieses Ziel zu erreichen, werden Energieplushäuser mit einer luftdichten und hochdämmenden Außenhülle errichtet, die dem Standard von Passivhäusern entspricht. Hinzu kommt eine Drei-Scheiben-Verglasung mit U-Werten von 0,6 und weniger, so dass der Wärmeverlust über die Fenster im Gegensatz zu herkömmlichen Fenstern mit U-Werten um 1,3 stark reduziert wird. Der Einbau von großen Fensterflächen sorgt zudem für zusätzliche Wärme an sonnigen Wintertagen, so dass die Heizung dann sogar überflüssig werden kann.

Ein weiterer Bestandteil von Energieplushäusern ist die kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung, mit der Wärmeverluste, die durch Lüftung entstehen, reduziert werden. In einem normalen Wohnhaus können diese Lüftungsverluste fast 50 Prozent ausmachen.

Damit nicht genug nutzen Photovoltaik-Module und eine thermische Solaranlage die Kraft der Sonne und wandeln sie in behagliche Wärme um. Überschüssiger Solarstrom fließt in den Hausspeicher.

Effiziente Haustechnik, also Fernseher, Spül- und Waschmaschinen sowie Kühlschränke aus der Energieeffizienzklasse A+++ und eine moderne, energiesparende LED-Beleuchtung können den üblichen Haushaltsstromverbrauch um die Hälfte senken.

Für die Warmwasseraufbereitung und Beheizung der Räume werden im Energieplushaus regenerative Energien verwendet wie zum Beispiel durch Holzpelletkessel oder Wärmepumpen.

Wird dann durch intelligente Haustechnik das Haus zum Smarthome, das energieintensive Haushaltsgeräte automatisch dann aktiviert, wenn das Haus besonders viel Energie erzeugt oder das Licht abschaltet, wenn man das Zimmer verlässt, erreicht das Energieplushaus ein optimales Energiemanagement.

 QUELLE:www.immonewsfeed.de