Wohneigentum - günstiger als mieten!

Bereits seit einiger Zeit sind die Baufinanzierungszinsen bei Banken und Sparkassen auf einem sehr niedrigen Niveau. Gleichzeitig gibt es auf Gespartes so gut wie keine Zinsen mehr. Lässt sich hier nicht vermuten, dass der Kauf einer Eigentumswohnung bzw. eines Hauses so attraktiv wie nie ist?

Das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln ist dieser Frage daher im Auftrag des Immobilienunternehmens Accentro - zuerst veröffentlicht in der FAZ – einmal nachgegangen.

Der Kauf einer Immobilie lohnt sich auf jeden Fall und ein Kostenvorteil bei selbstgenutzten Wohneigentum gegenüber Mietern besteht überall, lautet das Fazit der Studie.

Die Kosten für eigengenutztes Wohnen (unter folgenden Voraussetzungen: 10 Jahre Kreditlaufzeit, 22 % Eigenkapital, 1,5 % Zinsen) betragen demnach in Berlin durchschnittlich 4,38 Euro – im Gegensatz dazu zahlen Mieter einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 6,35 Euro. Sogar in München zahlen Mieter gegenüber Eigennutzern ungefähr 34 Prozent mehr. Betrachtet man ganz Deutschland, ist der Erwerb einer Immobilie ungefähr 41 Prozent günstiger, als das Zahlen von Mieten.

Bedenken Sie aber, dass mögliche Tilgungskosten bei dieser Untersuchung nicht berücksichtigt wurden. Aber selbst bei einer vollständigen Tilgung des Kredits stehen Erwerber finanziell noch besser da als die Mieter, wenn der Zinssatz nicht über 4 Prozent bzw. in Großstädten über 3 Prozent steigt.

In jedem Fall sollten jedoch 20 Prozent, günstiger wären sogar 30 Prozent, an Eigenkapital vorhanden sein und die Kosten für die Immobilie (für Kredit, Rücklagen und Verwaltung) nicht mehr als 40 Prozent des Haushalt-Nettoeinkommens betragen. Da die EZB jederzeit ihre Zinsen wieder erhöhen kann, ist es außerdem ratsam, sich über einen längeren Zeitraum – mindestens 10 Jahre, besser sind sogar 15 Jahre oder mehr – die günstigen Zinsen für einen Kredit zu sichern.

Auch im jetzt neu vorgelegten Mietspiegel 2017 und 2018 für Dresden wird deutlich, dass günstige Mietwohnungen immer knapper werden und die Mieten weiterhin steigen. Wir von Saxowert Immobilien, Ihr Makler in Dresden, stehen Ihnen daher bei Interesse an einem Immobilienerwerb jederzeit gern zur Verfügung.