Immobilienkauf in Dresden! – Dank immer noch attraktivem Darlehenszins |

Immobilienkauf in Dresden! – Dank immer noch attraktivem Darlehenszins

Wer sich bisher mit einer Immobilienfinanzierung beschäftigt hat, konnte sich sicher sein, dass die Zinsen auf einem absoluten Tiefpunkt waren. Doch seit Mai diesen Jahres stieg die Rendite für deutsche Staatsanleihen mit zehnjähriger Laufzeit – dies ist der Vergleichsmaßstab für alle Zinsanlagen – von 0,05 auf 0,78 % und führte somit auch innerhalb von wenigen Tagen zu einer Erhöhung des Zinssatzes für Immobilienkredite um ca. 0,5 Prozentpunkte.

Doch ist dieser Zinsanstieg um ein paar Zehntel Prozent wirklich die Entscheidung gegen den Kauf einer Immobilie in der beliebten Landeshauptstadt Dresden?

Bauherren, die sich Anfang des Jahres für eine Finanzierung entschieden haben, konnten einen Zehn-Jahres-Kredit mit einem Zinssatz von ca. 1,2 % bekommen. Ab Mai werden nunmehr 1,5 % berechnet. Nimmt man beispielsweise ein Darlehen über 200.000 Euro mit einer jährlichen Tilgung von drei Prozent auf, addiert sich die Mehrbelastung aus dem Anstieg der Zinsen auf monatlich 50 Euro. Über die Gesamtlaufzeit des Kredites kommen hier rund 6.000 Euro zusammen.

Ob ein Haus- oder Wohnungskauf günstig oder teuer ist, hängt jedoch nicht allein von den Darlehenskonditionen ab. Lassen Sie sich von den leicht steigenden Zinsen nicht unter Druck setzen. Wichtiger ist, vermeiden Sie Fehleinkäufe und wählen Sie sich die Immobilie sorgfältig aus bzw. achten Sie auf die Kaufnebenkosten, die für den Makler, den Notar, das Grundbuchamt und das Finanzamt anfallen. Auch die Lage der  neuen Immobilie ist ein bedeutender Bewertungspunkt. Schauen Sie beispielsweise welche Immobilienobjekte wir derzeit in Dresden anbieten können - www.saxowert.de/angebote. Die Planung des Hausbaus ist wichtig, doch genauso wichtig ist die Planung der eigenen Finanzierungsmöglichkeiten. Je besser diese ausgeklügelt sind, desto günstiger wird auch der Immobilienbau oder der Kauf. Daher hier ein paar Tipps , wie man trotzdem günstig an einen Baukredit kommen kann:

  1. Ermitteln Sie so detailreich wie möglich monatliche Belastungen und das Eigenkapital und setzen sie danach das gesamte Budget fest.
     
  2. Beziehen Sie möglichst alle Bau- und auch Nebenkosten, wie Notar oder Makler mit ein.
     
  3. Holen Sie sich Vergleiche auf Kreditportalen ein.
     
  4. Nehmen Sie das beste Online Angebot und gehen Sie damit zu Ihrer Hausbank.
     
  5. Schrecken Sie nicht vor Verhandlungen mit Ihrer Hausbank zurück.

Bei einem Abschluss des Baukredites haben Sie immer die Möglichkeit innerhalb von zwei Wochen den Vertrag zu widerrufen, sollten die Zinsen wieder fallen. So können Sie bei der gleichen Bank ein neues, günstigeres Darlehen aufzunehmen. Auch wenn die Zinsen aktuell steigen, sind sie im Vergleich zu den letzten 10 Jahren noch immer sehr niedrig.

Wir von Saxowert Immobilien unterstützen Sie gern beim Erwerb Ihrer Wunschimmobilie im Großraum Dresden und stehen Ihnen auch bei der Suche nach dem für Sie optimalen Immobilienkredit zur Verfügung.