Saxowert GmbH Titelbild

Bodenrichtwerte Sachsen (Bodenrichtwertkarte) - Schnell und kostenfrei

  1. Saxowert Logo Das ist das Logo der Firma Saxowert GmbH & Co. KG Startseite
    >
  2. Bodenrichtwerte Sachsen

Was sind Bodenrichtwerte Sachsen?


Was sind Bodenrichtwerte Sachsen und wie hoch sind sie? Wie wirken sie sich auf den Grundstückspreis aus? Das sind Fragen, vor welchen Hausbesitzer, Verkäufer, Kauf-Interessenten und wir als Immobilienmakler in Sachsen häufig stehen. Und nicht nur in Sachsen

Ermitteln Sie jetzt den Bodenrichtwert für Ihre Liegenschaft in wenigen Sekunden: Einfach die betreffende Adresse im Suchfeld eingeben und direkt Bodenrichtwert erhalten.

Der Bodenrichtwert bildet eine Grundlage, um den Grundstückspreis zu berechnen. Festgelegt ist dies im §196 des Baugesetzbuches. Beim Bodenrichtwert handelt es sich um den durchschnittlichen Quadratmeter-Preis von Grundstücken in bestimmten Lagen und Zonen. Er wird anhand der tatsächlichen Verkäufe in einem bestimmten Zeitraum ermittelt. Der Bodenrichtwert gibt eine grobe Orientierung darüber, wie hoch die Grundstückspreise in der jeweiligen Lage sind.

Bodenrichtwerte werden flächendeckend besonders für baureifes Land sowie land- und forstwirtschaftlich genutzte Flächen errechnet. In bebauten Gebieten spiegelt der Bodenrichtwert jenen Marktwert wider, den der Boden hätte, wenn er unbebaut wäre. Der Bodenrichtwert ist der Richtpreis je Quadratmeter. Um den Grundstückspreis zu ermitteln, wird der Bodenrichtwert mit der Quadratmeter-Zahl des Grundstücks multipliziert.

Sie möchten Ihr Grundstück verkaufen oder eines erwerben? Saxowert als Immobilienmakler in Sachsen erteilt Auskunft über Ihren Boden-Richtwerte und Preise in Dresden, Leipzig, Chemnitz und in jeder anderen Stadt im Land Sachsen. Geben Sie bei uns Ihre Bewertung in Auftrag - kostenfrei.
 

Sie wollen den Wert Ihres Grundstücks oder Hauses ermitteln?

Bodenrichtwerte sind keine Verkehrswerte!

Die Verkehrswerte weichen von den Bodenrichtwerten ab. Der Grundstückspreis und der Verkehrswert der Immobilie werden von weiteren Faktoren beeinflusst. Erst die Summe aus dem Bodenrichtwert und dem Gebäudesachwert ergibt den Verkehrswert.

In den Grundstückspreis fließen individuelle Merkmale wie der jeweilige Entwicklungszustand des Grundstücks mit ein. Wichtige Faktoren für den Grundstückspreis sind zum Beispiel:

  • die Lage
  • der Grad der Erschließung
  • die Bebauungs-Möglichkeiten (zum Beispiel die Frage, ob mehrgeschossiges Bebauen erlaubt und möglich ist)
  • die Form und Größe des Grundstücks
  • eventuell vorhandene Bebauung und Bepflanzung (zum Beispiel ein abbruchreifes Gebäude, eine Ruine)
  • eventuell vorhandene Altlasten

Für ein bebautes Grundstück wird im Regelfall ein geringerer aktueller Grundstückspreis erzielt, da Abbrucharbeiten bestehender Gebäude Kosten erzeugen. Der Grundstückspreis kann aber auch je nach Marktsituation und Nachfrage variieren.

Kurzum: Der Bodenrichtwert ist nur einer von mehreren Faktoren, die in den Grundstückspreis und den Verkehrswert einfließen. Im Regelfall lässt sich der tatsächliche Verkaufswert nur über ein Gutachten ermitteln. Saxowert erstellt Gutachten für Grundstückspreise in Sachsen kostenfrei. Es gehört zu unseren Leistungen, die mit der einmaligen Courtage abgedeckt werden.

Jetzt kostenfreie Bewertung starten


Haus für die Bewertung Ihres Einzel- oder Doppelhauses

Ihr Einzel-
oder Doppelhaus

Jetzt gratis
bewerten

Haus für die Bewertung Ihrer Eigentumswohnung

Ihre
Eigentumswohnung

Jetzt gratis
bewerten

Baum für die Bewertung Ihres Grundstückes

Ihr
Grundstück

Jetzt gratis
bewerten

Industrieanlage für die Bewertung Ihrer Gewerbeimmobilie/ Gewerbegrundstück

Ihre
Gewerbeimmobilie

Jetzt gratis
bewerten

Übrigens: Bodenrichtwerte sind gesetzlich bindend. Dies hat der Bundesfinanzhof entschieden. Sie werden den Finanzämtern mitgeteilt und sind für Eigentümer wie Käufer verbindlich.

Noch ein Finanz-Tipp: Bodenrichtwerte können nicht abgeschrieben werden! Wenn Sie eine Immobilie erwerben, können Sie den Kaufpreis für das Gebäude anteilig bis zu 50 Jahre lang mit 2 bis 2,5 Prozent pro Jahr abschreiben, nicht jedoch den Kaufpreis-Anteil des Grundstückes. Die Finanzämter ermitteln diesen Grundpreis häufig anhand des offiziellen Bodenrichtwertes. Er bildet eine Berechnungs-Grundlage auch bei Erbschaften, Schenkungen oder Scheidungen und Aufteilungen, wenn es um die Höhe der Erbschafts- oder Schenkungssteuer geht. Saxowert berät Sie gern!

Was sind „Zonen“?

Bodenrichtwerte werden für sogenannte Richtwertzonen berechnet. Dies können Gemeinden, Ortschaften oder Stadtviertel, Straßen oder Straßenzüge sein. Erkundigen Sie sich bei Saxowert kostenlos und unverbindlich über Bodenrichtwert und Preis Ihres Grundstückes in Sachsen.

Wie werden die Bodenrichtwerte Sachsen ermittelt?


Bodenrichtwerte sind Durchschnittswerte, die aus allen Grundstücksverkäufen der Zonen abgeleitet werden. Verantwortlich sind spezielle Gutachterausschüsse bei den Landratsämtern oder kreisfreien Städten. In Sachsen arbeiten 13 Gutachterausschüsse für die Landkreise und kreisfreien Städte.

Jeder Gutachterausschuss richtet eine Geschäftsstelle bei den Verwaltungen ein. Überregionale Aufgaben übernimmt der Obere Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Freistaat Sachsen mit Sitz in Dresden.

Um die Werte zu berechnen, erhalten die Geschäftsstellen der Ausschüsse von den Notaren die Kopien sämtlicher notariell beglaubigten Kaufverträge von Grundstücken.

Mindestens alle zwei Jahre muss jeder Gutachter-Ausschuss die Bodenrichtwerte festlegen. Stichtag ist jeweils der 31. Dezember. Der Richtwert gilt dann für zwei Kalenderjahre. Die Städte und Gemeinden können die Bauland-Werte auch häufiger erheben lassen. Veröffentlicht werden die Ergebnisse in Tabellen, häufiger aber in Form von übersichtlichen Bodenrichtwertkarten.

Die Institution Gutachter-Ausschuss für Grundstückswerte geht auf das westdeutsche Bundesbaugesetz des Jahres 1960 zurück. Ziel war und ist es, mit einem unabhängigen Gremium aus Sachverständigen für Immobilien Transparenz auf dem Grundstückspreis-Markt zu schaffen.
 

Sie wollen den Wert Ihres Grundstücks oder Hauses ermitteln?

Wie hoch sind die Bodenrichtwerte Sachsen?


Laut statistischem Landesamt Sachsen lag der durchschnittliche Bodenrichtwert in Sachsen im Jahr 2020 bei 71 Euro pro Quadratmeter. In den boomenden großen Städten erzielen Sie selbstverständlich überdurchschnittliche Verkaufspreise, höher als zum Beispiel im Landkreis Meißen oder der Sächsischen Schweiz. Saxowert berät Sie gern!

Auskünfte über die Bodenrichtwerte geben die Geschäftsstellen der Gutachterausschüsse im Einzelfall kostenlos. Das heißt, für die Einsicht in Karten oder Tabellen werden keine Gebühren erhoben. Schriftliche Auskünfte sind zumeist kostenpflichtig, wobei der Preis im Regelfall im unteren zweistelligen Euro-Bereich liegt.

Seit einigen Jahren haben Bundesländer wie Sachsen vernetzte Bodenrichtwert-Informationssysteme (kurz BORIS) eingerichtet. Hier können Eigentümer, Käufer oder Makler Informationen online gegen Gebühr anfordern.
 

Bodenrichtwerte Sachsen - Ermittlung mit Saxowert


Ein Anruf bei Saxowert genügt, und Sie erfahren Ihren Bodenrichtwert und Grundstückspreis. Saxowert prüft auch die mögliche Bebaubarkeit.

Saxowert ist Ihr Partner für den Grundstücks-Verkauf und Erwerb sowie die Grundstückspreis-Ermittlung in der Region Dresden und in ganz Sachsen. Sprechen Sie uns an, wenn Sie kaufen, verkaufen, mieten oder vermieten möchten. Ihre Vorteile mit Saxowert:

  • gute Sichtbarkeit Ihrer Immobilie und Ihres Grundstücks
  • sehr gute Kundenbewertungen
  • langjährige Markterfahrung und Marktkenntnis in Sachsen und der Region Dresden, Leipzig, Chemnitz etc.
  • innovative Strategien zur Vermarktung
  • kostenfreie Bewertung
  • kostenfreier Verkauf
(* Pflichtfeld)

Telefon: 

0351-811 98 65-0

Fax: 

0351-811 98 65-5

E-Mail: 

info@saxowert.de