Der Energieausweis ist eine moderne und sehr anschauliche Art und Weise, die Energieeffizienz eines Gebäudes auf einen Blick darzustellen. Auch für Immobilien-Geschäfte ist das natürlich sehr interessant, schließlich gibt der Energieausweis Aufschluss darüber, wie viel Energie ein Gebäude verbraucht (oder auch eben nicht), bzw. ob ein Gebäude demnächst vielleicht noch eine Energiesanierung braucht - denn die Energiestandards werden immer strenger. Pflichten, Werte, Kosten - Saxowert sagt Ihnen alles, was Sie zum Energieausweis wissen müssen.

 

Wer kann einen Energieausweis erstellen?

Der Energieausweis ist im Zuge der Energieeinsparverordnung ins Leben gerufen worden und bewertet den energetischen Zustand eines Gebäudes. Wer aber genau macht diese Bewertung? Wer darf einen Energieausweis ausstellen? Offizielle oder gar staatlich geprüfte Energie-Berater gibt es nicht direkt, nur eine mehr oder weniger vollständige Liste mit ratifizierten Zuständigen, bzw. zulässigen Beratern. Wir bei Saxowert können für Sie einen Energieausweis erstellen lassen, mit dem Sie energetisch und natürlich auch rechtlich voll auf der sicheren Seite sind!

 

Was kann ein Energieausweis kosten?

Auf jeden Fall ist es ratsam, den Energieausweis mit einem Gütesiegel zu beauftragen. Bei der Erstellung des Energieausweises achten wir zudem auf volle vertragliche Transparenz für Sie, sowie die schriftliche vollständige Bestätigung aller Prüfungen und Kennwerte im Energieausweis. Die Kosten für den Energieausweis unterscheiden sich mit der Ausführung: Der Verbrauchsausweis kann schon für einen zweistelligen Betrag erhältlich sein, der Bedarfsausweis hängt preislich mit der Gebäudegröße zusammen, kostet aber in der Regel mehrere Hundert Euro.

 

Werte im Energieausweis

Jetzt wissen Sie grob, was ein Energieausweis kosten kann - doch was ist das Ganze am Ende auch wert? Genauer gesagt: Welche Werte bringt Ihnen der Energieausweis und was können Sie damit anfangen? Sowohl Verbrauchs- als auch Bedarfsausweis ähneln sich im Aufbau. Die erste Seite besteht aus allgemeinen Angaben zum Gebäude selbst. Die nächste Seite bestimmt das Messverfahren, anhand dessen die Energiequalität des Gebäudes ermittelt wurde. Auf den nächsten Seiten finden sich die Vergleichswerte Endenergie. Dort wird ein Gebäude auf dem Bandtacho einer Energieklasse zugeordnet, wobei A+ die Beste ist und einem Effizienzhaus 40 entspricht und H die Schlechteste für ein Haus mit 250 kWh/(m2a) oder mehr an Verbrauch.

 

Diese Werte stehen im Energieausweis für Wohngebäude:

 

  • Verbrauchs- oder Bedarfsausweis?
  • Baujahr des Gebäudes
  • Energiebedarfs- und Energieverbrauchswert
  • Welche Heizung?
  • Energieeffizienzklasse des Gebäudes

 

Ältere und neue Ausweise

Aber Achtung: Der Vergleich ist nur wirklich aussagekräftig, wenn Ihnen ein neuer Energieausweis - nach 01.05.2014, also nach Aktualisierung der EnEV - ausgestellt wurde. Ältere Energieausweise sind zwar bis zu 10 Jahre gültig, weisen aber keine Effizienzklasse auf und haben eine andere Skalierung.

 

Energieausweis online

Bei älteren Energieausweisen, aber insbesondere auch bei allzu günstigen Angeboten raten wir zur Vorsicht. Der Energieausweis online etwa scheint eine sehr einfache, schnelle und unkomplizierte Regelung zu sein. Aber die für den echten, authentischen Energieausweis nötige Hausbesichtigung fällt beim Energieausweis online natürlich aus. Ein Energieausweis ohne Begehung ist zwar generell nicht illegal, seine Korrektheit muss jedoch angezweifelt werden, und wenn der Energieausweis falsch ist, kann er seine Funktion nicht erfüllen. Zudem wären letztendlich Sie als Auftraggeber in der Nachweispflicht, wenn es um die Richtigkeit des Energieausweises ginge. 

 

Ist der Energieausweis Pflicht?

Aber muss man sich all den Stress und die Kosten antun, um einen Energieausweis zu bekommen? Ist der Energieausweis Pflicht? Ja, seit 2009 ist es laut der EnEV Pflicht für Eigentümer von Wohngebäuden und Nichtwohngebäuden (Ausnahme z.B. Denkmalgeschützte Gebäude mit weniger als 50qm Nutzfläche), die energetischen Umstände eines Gebäudes vorweisen zu können. Das hilft Mietern oder Kaufinteressenten bei der Entscheidung für oder wider eine Immobilie, und zudem enthält der Energieausweis Empfehlungen für energetische Sanierungsmaßnahmen. Seit Januar 2014 ist der Energieausweis Pflicht, auch was Besichtigungen und Immobilienanzeigen angeht.

 

Sie haben weitere Fragen zum Energieausweis? Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf. Einer unserer Mitarbeiter wird sich umgehend mit Ihrem Anliegen befassen.