1. Saxowert Logo Das ist das Logo der Firma Saxowert GmbH & Co. KG Startseite
    >
  2. Service
    >
  3. Alle Ratgeber
    >
  4. Tipps beim Immobilienverkauf

Tipps beim Immobilienverkauf: Häufig gestellte Fragen


Sobald die Entscheidung zum Verkauf einer Immobilie gefallen ist, kommen bereits die ersten Fragen auf. Wie viel ist mein Haus wert? Welche Unterlagen brauche ich? Was muss ich bei einer Hausbesichtigung beachten? Welche baulichen Veränderungen sind relevant?

Alle diese Fragen und einige mehr sollten vor der Veröffentlichung des Inserats geklärt werden. Das gilt nicht nur für den Verkauf hochwertiger Immobilien.

Der Verkauf und die Vermarktung einer Immobilie erfordern viel Erfahrung, das notwendige Feingefühl sowie Kontakte innerhalb der Immobilienbranche. Aber auch eine Kundenkartei mit Interessenten und potenziellen Käufern erweisen sich als Vorteil. Ein professioneller Makler ist bestens mit den Vorstellungen und Wünschen von Interessenten vertraut. Zudem versteht er es, das Objekt mit hochqualitativen Fotos und Texten in Szene zu setzen. Dadurch erzielt er im besten Fall einen wesentlich höheren Kaufpreis als ein Anfänger oder Laie.

Mit einem kompetenten Immobilienmakler mit hervorragender Marktkenntnis sind Sie stets auf der sicheren Seite. Denn er weiß nicht nur, welchen Preis Sie mit dem Verkauf Ihrer Immobilie erzielen können. Er hilft Ihnen auch noch dabei, Ihr Ziel zeitnah zu erreichen. Für hilfreiche und erfolgsversprechende Tipps beim Hausverkauf sollten Sie sich stets an einen kompetenten Dienstleister wenden. Neben einem Makler kann das übrigens auch ein Sachverständiger sein. Falls Sie den Verkauf einer Immobilie nicht selbst übernehmen möchten, ist der Makler die richtige Wahl.

Welche Vorteile bietet der Makler beim Immobilienverkauf?


Fähige Makler und Gutachter kennen sich beide bestens mit den Preisen einer Immobilie aus. Ein Sachverständiger - insofern er vereidigt ist – erstellt Wertgutachten für ein Haus oder eine Wohnung. Diese haben ebenfalls vor Behörden oder Gerichten Bestand. Allerdings unterstützt er Sie als Klienten weder mit Tipps zum Verkauf einer Immobilie noch beim Verkauf Ihres Wohnobjekts. Der Immobilienmakler agiert als Ihr Partner beim Verkauf von Haus und Wohnung.

Seine Funktionen bestehen in:

  • Seiner Rolle als Mittelsperson zwischen Immobilienverkäufer und Kaufinteressenten.
  • Der Wertermittlung zum Beginn seiner Arbeit.  
  • Der Realisierung des Kauferfolgs in einem angemessenen Zeitrahmen.

Einen exzellenten Immobilienmakler erkennen Sie an seiner Marktkenntnis sowie an seiner Erfahrung. Die Wertermittlung durch einen Immobilienmakler ist unverbindlich. Nehmen Sie diesen Service durch einen Gutachter in Anspruch, richtet sich der Preis für das erstellte Gutachten nach dem Wert des Wohnobjekts.

Welche Tipps gilt es beim Immobilienverkauf zu berücksichtigen?


Beim Hausverkauf gibt es zahlreiche Tipps zu berücksichtigen. Sie sollten beispielsweise nie die Wirkung des Exposés unterschätzen. Ein Fachmann wird dies stets mit kontrollieren und mit korrekten Angaben anfertigen.

Des Weiteren sollten Sie:

  • Die für den Kauf relevanten Unterlagen verfügbar haben: Aus diesem Grund sollten Sie alle notwendigen Unterlagen rechtzeitig heraussuchen, beantragen und zusammenstellen.
  • Sich juristische Kenntnisse für die Veräußerung Ihres Objekts aneignen oder sich Hilfe von einem Sachverständigen einholen.
  • Sich zur Ermittlung des Kaufpreises zuerst an den Preisen für Immobilien in Ihrem Bundesland orientieren.

Einem privaten Verkäufer ist häufig nicht bewusst, welche Fallen im Umgang mit Immobilien lauern. Die Kaufpreisermittlung ist häufig auch eine enorme Herausforderung, weil die Verkaufspreise häufigen Schwankungen unterliegen. Dadurch entstehen große Unsicherheiten bei der Ermittlung einer realistischen Preisermittlung. Ein zu hoch angesetzter Preis macht es unmöglich, einen Käufer zu finden. Bei einem zu niedrig angesetzten Immobilienwert verlieren Sie viel Geld, was ärgerlich ist. 

Vorbereitungsphase


Vorbereitung ist auch beim Verkauf von Häusern, Wohnungen oder Grundstücken wie so oft im Leben eine wichtige Grundlage. Zu den allgemeinen Tipps beim Immobilienverkauf gehört auch, dass Sie nicht nur die Vorteile Ihrer Immobilie analysieren müssen. Auch die Nachteile dürfen nicht außer Acht gelassen werden, um den Immobilienpreis korrekt zu ermitteln. Für die Feststellung des korrekten Werts Ihres Objekts sollten Sie einige Faktoren berücksichtigen.

Hier sehen Sie unsere Tipps für eine optimale Vorbereitung, mit denen Sie bei potenziellen Käufern punkten:

Tipp 1:

Prüfen Sie den Zustand Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung: Wurden bereits wertsteigernde Maßnahmen zur Modernisierung durchgeführt? Sind diese im Energiepass eingetragen?

Tipp 2:

Checken Sie die Lage: Befindet sich die Immobilie in einem attraktiven Umfeld? Eignet sich die Umgebung für Rentner, Familien oder Studenten? Denn diese Informationen sind später für eine erfolgreiche Vermarktung und einen Verkauf von Immobilien an die richtige Zielgruppe wichtig.

Tipp 3:

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Infrastruktur und notieren Sie die Vorteile: Wie ist das öffentliche Verkehrsnetz (aufgestellt? Parkmöglichkeiten, Anbindung zu Autobahnen, öffentliche Verkehrsmittel)

Tipp 4:

Neben diesen positiven und wertsteigernden Faktoren sollten Sie auch mit Umgang mit wertmindernden Faktoren vertraut sein. Zu diesen gehört eine weniger gute Lage außerhalb der Stadt mit einer schlechten Infrastruktur, fehlenden Einkaufsmöglichkeiten und geringer medizinischer Versorgung. Auch eine Immobilie mit einem hohen Sanierungsbedarf wird von Privatkäufern eher als nachteilig empfunden.

Tipp 5:

Zur optimalen Vorbereitung auf den Verkauf sollten Sie ebenfalls bei der Konkurrenz recherchieren. Dazu empfehlen wir Immobilienportale für einen Überblick zu aktuellen Preisen.

Tipp 6:

Engagieren Sie einen Makler, um Ihr Angebot für Interessenten oder Käufer attraktiver zu gestalten. Denn hierbei handelt es sich um einen Experten auf dem Gebiet. Denn ein guter Makler kennt die komplexen Bestimmungen und übernimmt sämtliche mit dem Verkauf zusammenhängende Arbeiten. Zudem verfügt er über Know-how in Bezug auf Verkaufsverhandlungen sowie über eine gut sortierte Kundenkartei.

 

Was sollten Sie vor dem Immobilienverkauf auf keinen Fall tun?


Auf keinen Fall sollten Sie als Eigentümer unmittelbar vor dem Verkauf mit aufwendigen Modernisierungsmaßnahmen beginnen. Zwar steigern diese den Wert. Allerdings sind sie auch kostspielig. Darüber hinaus garantieren diese Modernisierungsmaßnahmen nicht zwingend, dass Sie einen höheren Kaufpreis erzielen. Zudem besteht die Gefahr, dass die von Ihnen in Auftrag gegebenen Arbeiten nicht den Geschmack Ihrer potenziellen Käufer treffen. In dem Fall können aufwendige und teure Arbeiten zur Renovierung und Sanierung eher hinderlich für einen gewinnbringenden Verkauf sein. Sollten notwendige Reparaturen erforderlich sein, ist es vollkommen ausreichend diese im Zuge der Vorbereitung durchzuführen.

Verkaufsphase


Ist die Vorbereitung mithilfe eines Maklers erst einmal abgeschossen, geht es an die spannende Verkaufsphase. Hier ist es wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren. Sehen Sie sich also die Ergebnisse aus Ihrer Vorbereitungsphase an. Denn Sie sollten auf alle wichtigen Fragen von möglichen Käufern professionell und souverän reagieren.

Außerdem sollten Sie eine Verkaufsstrategie festlegen. Werden Sie sich zu diesem Zweck vorher über die folgenden Punkte klar:

  • Zu welchem Preis möchten Sie verkaufen und wie viel möchten Sie mindestens für Ihre Immobilie erhalten?
  • Notieren Sie sich vorher einige Argumente für Ihre Forderungen.
  • Bewahren Sie auch bei harsch vorgetragener Kritik Ruhe.
  • Überlegen Sie sich stichhaltige Antworten in Bezug auf Mängel.

Um die Immobilie zu Ihrem Wunschpreis zu verkaufen, sollten Sie die Preisverhandlung mit einem leicht erhöhten Preis starten. Dieser sollte fünf bis zehn Prozent über dem wirklich von Ihnen gewünschten Preis liegen. Dadurch bleibt genug Spielraum zum Verhandeln.

Gern wird auch ein Makler diese Aufgabe für Sie übernehmen. Denn mit seiner Expertise im Verkaufsbereich weiß er genau, wie er zu argumentieren hat. 

Verkaufsabwicklung


Wenn Sie eine Immobilie verkaufen, sollte der Vertrag sämtliche Punkte beinhalten. Dadurch vermeiden Sie im Anschluss an den Hausverkauf böse Überraschungen für den alten und den neuen Eigentümer. Beim Aufsetzen des Kaufvertrags ist es daher wichtig, Interessen und Absprachen schriftlich zu fixieren. Dieses Vorgehen ist besonders dann von Vorteil, wenn es um die Beweispflicht zu Absprachen geht. Um dem Kaufvertrag Gültigkeit zu verleihen, müssen alle notwendigen Dokumente und Unterlagen vorhanden sein.

Des Weiteren sind beim Immobilienverkauf einige gesetzliche Vorgaben zu beachten. Dazu zählt, dass das Mitwirken eines Notars bei der Erstellung des Kaufvertrags gesetzlich vorgeschrieben ist. Hinzu kommt, dass der Kaufvertrag Angaben zum Grundbuch enthalten muss. Details zum Kaufgegenstand sowie zum Kaufpreis sollten ebenfalls aufgelistet sein.

Die Wichtigkeit des Notartermins beim Hausverkauf


Der Notartermin stellt den wichtigsten Part beim Immobilienverkauf dar. Denn er ist dafür entscheidend, dass sämtliche finanzielle Aspekte geregelt werden. Hier werden Zahlungsfristen und -modalitäten geregelt.

So läuft der Notartermin, den im Normalfall der Käufer des Objekts bestimmt, ab:

  • Die notwendigen Daten und Unterlagen werden im Vorfeld an den Notar übermittelt.
  • Der Notar verliest den Vertragsentwurf und erläutert juristische Begrifflichkeiten.
  • Im Anschluss haben beide Parteien die Option, mögliche Fragestellungen vorzutragen.
  • Zum Schluss unternimmt der Notar sämtliche notwendigen Aufgaben.

Auch in Bezug auf den Notartermin sollten Sie beim Makler wichtige Tipps einholen. Denn dadurch erhalten Sie eine höhere Planungssicherheit und können sich im Vorfeld mit wichtigen Fragen auseinandersetzen. 

Die Wohnungsübergabe


Zu unverzichtbaren Tipps beim Immobilienverkauf gehören auch hilfreiche Informationen zur Übergabe an den neuen Besitzer. Hierbei handelt es sich um den letzten Schritt und der Hausverkauf wird endgültig vollzogen. Neben der Übergabe aller notwendigen Unterlagen erfolgt zu diesem Zweck die Erstellung eines Übergabeprotokolls. In diesem werden alle Punkte festgehalten.

Dazu gehört unter anderem:

  • Wie viele Schlüssel wurden übergeben?
  • Welche Dokumente sind vorhanden?

Auf diesem Weg schützen Sie als Verkäufer sich vor eventuellen Nachforderungen.

Zu den notwendigen Unterlagen beim Hausverkauf gehören der Energieausweis, Bauzeichnungen und Versicherungsunterlagen. Ihr Makler wird vor dem Verkauf gern mit Ihnen prüfen, ob alles vorhanden ist. Gegebenenfalls wird er Ihnen bei der Beschaffung fehlender Unterlagen behilflich sein. Wichtig ist, dass alle während der Übergabe unternommenen Schritte schriftlich im Übergabeprotokoll festgehalten sind. 

Welche Leistungen bieten wir von Saxowert als Immobilienmakler für einen erfolgreichen Immobilienverkauf an?


Mit uns als Partner an Ihrer Seite verkaufen Sie Ihre Immobilie gewinnbringend und ohne Stress. Wir sorgen für einen reibungslosen Ablauf und nehmen Ihnen sämtliche Arbeiten rund um den Hausverkauf ab. Bei uns profitieren Sie von einer kostenlosen Immobilienbewertung. Unsere Tipps beim Immobilienverkauf sichern Ihnen die beste Offerte für Ihren Hausverkauf. Kurzgesagt: Wir kümmern uns um alles vom Angebot, über das Exposé bis hin zur Immobilienübergabe.

Im Fokus unserer Arbeit steht die Zufriedenheit von Ihnen als Verkäufer. Bei uns profitieren Sie von einer fachgemäßen Einschätzung des Kaufpreises. Die kompetente Vermarktung Ihrer Immobilie hat für uns zudem höchste Priorität. Ein wichtiger Eckpfeiler der Arbeit mit Ihnen ist Transparenz. Sie können folglich sicher sein, dass wir Sie stets über den aktuellen Stand Ihres Auftrags informieren. Ein persönlicher Ansprechpartner von Saxowert ist ebenfalls Teil unseres umfassenden Service.

Wofür stehen wir von Saxowert?


Bei uns sind Sie bezüglich Ihres Verkaufsmandats jederzeit auf dem neuesten Stand. Wir punkten für Sie beim Hausverkauf mit einer langjährigen Expertise. Diese ist in jeder Phase bis zum Abschluss Ihres Auftrags Ihr Vorteil. Des Weiteren sind wir als Ihr Dresdner Immobilienmakler stets um die bestmögliche Marktnähe bemüht. Die notwendigen Ortskenntnisse im Großraum Dresden befähigen uns dazu, uns ein persönliches Bild von Ihrer Immobilie zu machen. Dank kurzer Anfahrtswege sind wir zudem schnell da, wenn es um Besichtigungen geht.

Wir helfen Ihnen mit wertvollen Tipps beim Immobilienverkauf. Dabei ist es egal, ob es sich um Haus, Wohnung oder gewerblich genutzte Hallen handelt. Dank unserer umfassenden Aus- und Weiterbildung ebenso wie unserer Erfahrung auf dem Markt, sind wir bestens vorbereitet.

Wir sind für unser einzigartiges Netzwerk an Kontakten bekannt. Denn wenn Sie uns beauftragen, können Sie bereits auf Vorschläge mit möglichen Interessenten an Ihrem Objekt zählen. Dadurch garantieren wir Ihnen eine umfassende Nachfrage. So können Sie den besten zu Ihrem Grundstück, Ihrer Wohnung oder Lagerhalle passenden Käufer wählen.

Zusätzlich verwenden wir wirkungsvolle Marketingstrategien. Neben hochwertigen Fotos nutzen wir für die maximale Aufmerksamkeit Drohnenvideos und 360-Grad-Rundgänge. Ebenfalls sorgen wir für eine hohe Sichtbarkeit in den gängigen Suchmaschinen.

(* Pflichtfeld)

Telefon: 

0351-811 98 65-0

Fax: 

0351-811 98 65-5

E-Mail: 

info@saxowert.de

GRATIS Beratungstermin vereinbaren

Lassen Sie Ihre Immobilie jetzt gratis und unverbindlich vom Experten bewerten.


Erfahren Sie was Ihre Immobilie Wert ist und wie Sie diese jetzt zum Bestpreis vermarkten können.

Zur gratis Immobilienbewertung